Freitag, 10. November 2017

[Rezension] "Die Legende der vier Königreiche- Ungekrönt" von Amy Tintera

Das Copyright vom Cover liegt bei HarperCollins.
Du möchtest das Buch kaufen? 

    
       

Emelina wird nur von einem Wunsch vorangetrieben. Sie möchte Rache nehmen für ihre ermordeten Eltern und ihre verschleppte Schwester finden. Dafür nimmt die Prinzessin von Ruina eine völlig andere Identität an und schleicht sich als Mary am Hof von Lera ein. Mary wurde dem Thronfolger Casimir versprochen und so hat Emelina die Möglichkeit ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Nur hat sie nicht damit gerechnet, dass Casimir nicht der Bösewicht ist, für den sie ihn immer gehalten hat.

 

Momentan erscheinen unzählige Bücher, die an einem Königshof spielen und in dem Rache und Intrigen eine Rolle spielen. Doch ich muss gestehen, dass ich so etwas unglaublich gerne lese und bisher noch nicht genug davon habe. Und so wurde ich auch auf diesen düsteren Trilogieauftakt aufmerksam, der mir sehr gut gefallen hat.

Man begeleitet Emelina auf ihrem Rachefeldzug und so beginnt das Buch schon direkt ziemlich blutig und brutal, da sie Mary ermordet um ihren Platz einzunehmen. Emelina scheut vor nichts zurück, heiratet schnell Casimir, der zunächst genauso ist, wie sie ihn sich vorgestellt hat. Arrogant und düster, doch nach und nach erfährt sie, dass er ganz anders denkt als seine Eltern und nicht er der Böse ist. Doch der Plan steht, ganz unabhängig davon, dass sie Gefühle für Casimir entwickelt. Diesen Zwiespalt fand ich grandios dargestellt und auch die Entwicklung der Figuren mochte ich sehr. Allerdings war mir Emelina etwas zu kalt und brutal und Casimir zu naiv, was die Taten seiner Familie angeht.

Als Leser wird man ziemlich in das Geschehen hineingeworfen. Erst nach und nach wird klar, wer Emelina wirklich ist, was sie bezweckt und in welch einer Welt sie lebt. Das Setting ist mittelalterlich angehaucht, was mir gut gefiel, allerdings war der Fantasyanteil hier fast gar nicht vorhanden, was ich etwas schade fand. Auch ist das Buch sehr brutal, voller Morde und Folter. Es gibt kein wirkliches Gut und Böse, was nicht schlecht ist, aber irgendwie hatte ich bei keiner Seite das Gefühl die Taten, so wie sie ausgeführt wurden, rechtfertigen zu können. 

Dennoch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, fesselnd und atmosphärisch und schaffte es bei mir die verschiedensten Gefühle hervorzurufen. Der Plot wird aus verschiedenen personalen Erzählperspektiven geschildert, was mir gut gefallen hat.

Es gibt so einige spannende Wendungen und das spannende Finale lässt mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten.


"Die Legende der vier Königreiche- Ungekrönt" ist ein Auftakt, der sehr brutal ist. Dennoch konnte mich das Buch gut unterhalten und ich bin unglaublich gespannt auf die Fortsetzung und die weitere Entwicklung der Figuren des Buches. Ich fand das Buch zwar nicht perfekt, aber dennoch kann ich es alles in allem empfehlen.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 1. Band einer Trilogie.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick 
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen