Samstag, 1. April 2017

[Rezension] "Spinnengift- Elemental Assassin 7" von Jennifer Estep

Das Copyright vom Cover liegt beim Piper Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen?

 photo piper_zps6ce79de3.gif          photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg


In Gin Blancos Leben läuft endlich alles so wie es sein sollte und sie ist glücklich. Ihre größte Feindin ist besiegt, ihre Schwester ist ihr endlich näher gekommen und mit ihrem Liebhaber Owen läuft auch alles bestens. Bis Salina Dubois auftaucht. Owens Exfreundin, die sich direkt an Owen ranschmeißt und nichts unversucht lässt. Und auch Owen lässt das auftauchen von Salina nicht völlig kalt. Wird Gin alles verlieren was ihr wichtig ist und hat Sarina noch andere Pläne?


Ich muss gestehen, dass ich vor dem Lesen dieser Fortsetzung Angst hatte, das dieser Band mit seinen Vorgängern nicht mithalten kann. Ich habe noch nie eine so lange Reihe gelesen und sie gehört wirklich zu meinen Lieblingsreihen. Doch zum Glück konnte mich dieser Band wieder komplett überzeugen.
Schon ab der ersten Seite hatte ich das Gefühl nach Hause zu kommen und war wieder in Gins Welt vertieft.

Dieser Band hat mich vor allem auf der emotionalen Ebene unglaublich berührt, aber auch zerstört. Am liebsten würde ich direkt den nächsten Band lesen. Denn vieles entwickelt sich anders als ich erwartet hätte und der Fokus des Buches liegt neben dem wieder mal spannendem Plot auf Gins Gefühlswelt, auf Vertrauen, Liebe, Trauer, Schmerz und Hoffnung. Ich habe hier wirklich ein Wechselbad der Gefühle durchgemacht und habe mit Gin mitgefiebert wie noch nie.

Denn obwohl sie keine typische sympathische Protagonistin ist und kein Problem damit hat zu töten, ist sie mir mit ihrer direkten, schlagfertigen und teils kühlen Art ans Herz gewachsen. Ebenso wie Owen und die anderen Figuren des Buches. Alle sind vielfältig und tiefgründig und haben ihre Ecken und Kanten.
Und besonders Finn konnte die düstere und teils qualvolle Atmosphäre des Buches immer wieder auflockern.

Die Autorin schafft es hier für weitere Überraschungen zu sorgen und das obwohl das Grundkonzept gleich bleibt. Gin muss sich mit einem starken Gegner herumschlagen und an ihre Grenzen gehen.
Aber besonders durch den schon erwähnten emotionalen Aspekt, hat es sich für mich von den Vorbänden abgehoben und das obwohl immer auch Gefühle wie Rache im Vordergrund standen.

Der Schreibstil ist wie immer großartig, aber auch erwachsener als bei den Jugendbüchern der Autorin. Alles wird aus Gins Ich-Perspektive geschildert und da sie vorlaut und aufbrausend ist, ist der Schreibstil passend für sie und der düsteren Welt in der sie lebt. Das Buch ist sehr atmosphärisch und Jennifer Estep schafft es grandios die Gefühle der Protagonisten zu übermitteln.

Das Ende bietet einen spannenden Showdown und eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte und mich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt.

 

Jennifer Estep schafft es wirklich, dass die Geschichte rund um Gin und ihre Freunde nicht langweilig wird. Dieser Band hat mich besonders auf der emotionen Ebene überzeugt und ich kann die Fortsetzung gar nicht erwarten.

  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 7. von 16 Bänden.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe dazu: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage ist hier zu finden: Klick

Kommentare:

  1. Huhu Mandy,

    eine wirklich gute Rezension! :) Auch ich habe den siebten Band schon gelesen und auch mich hat er auf der emotionalen Ebene berührt. Ich habe geahnt in welche Richtung die Geschichte laufen wird, habe aber noch die Hoffnung, dass die Autorin das im nächsten Band (oder den nächsten Bänden) wieder richten wird ;) Herbst ich komme ;D Am liebsten hätte ich nämlich wie du schon den nächsten Band.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jenny,
      danke dir. :D
      Jaaaaaa, das hoffe ich auch und eigentlich glaube ich das auch, aber dennoch das Ende... Das ist dann mein MUST-HAVE im Herbst. xD
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen