Montag, 20. Februar 2017

[Rezension] "Percy Jackson- Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane" von Rick Riordan

Das Copyright vom Cover liegt beim Carlsen Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen? 

 photo amazon-com-logo_zps002d7935.jpeg           photo Carlsen_zps291f1e72.jpg


Percy und Annabeth treffen auf die Geschwister Kane. Nur zu viert haben sie eine Chance einen Gegner zu besiegen, der die griechische und ägyptische Magie vereint. Gefährliche Monster und ein fast unbesiegbarer Gegner machen es den vieren nicht leicht. Doch sie geben nicht auf.


Als großer Fan von Rick Riordans Büchern, musste ich diese Buch unbedingt haben. Als ich es dann endlich in der Hand halten konnte, war ich zuerst erschrocken, da es doch sehr dünn ist. In diesem Buch befindet sich kein richtiger Roman, sondern drei Kurzgeschichten, die aufeinander aufbauen. Ich muss sagen, dass ich den Preis dafür auch recht teuer finde, aber da es ein Hardcover Buch ist, kann ich es bei den heutigen Buchpreisen verstehen.

Der Inhalt dagegen konnte mich komplett überzeugen und ich bin etwas traurig, dass es so schnell wieder zu Ende war. Ich fand es gelungen, wie der Autor seine Welten aus "Percy Jackson" und "Die Kane-Chroniken" komibiniert und hier ein stimmiges Crossover erschaffen hat. Ich liebe beide Welten und fand es spannend wie Percy und Annabeth auf Carter und Sadie treffen und erst dann erfahren, dass beide Welten nebeneinander existieren und sowohl die griechischen wie auch die ägyptischen Götter real sind. Bisher wussten sie jeweils nur von einer Welt. 
Die erste Kurzgeschichte wurde aus Carters Ich-Perspektive geschildert, die zweite aus der personalen Erzählperspektive von Annabeth und die dritte aus der Ich-Perspektive von Percy, was ich sehr gelungen fand.

Auch das Wiedersehen mit den bekannten Protagonisten gefiel mir sehr. Ich mag die vier einfach sehr. Aber man sollte dieses Buch auch wirklich erst lesen, wenn man die jeweiligen Reihen kennt, weil man sich sonst spoilern würde. Vom Verständnis her, könnte man es wahrscheinlich auch so lesen, da vieles erklärt wird. 

Trotz der wenigen Seiten kommt Spannung auf, man fiebert mit den Figuren mit und erlebt einige unglaubliche Monster und einen Gegner, der es in sich hat.
Dennoch ist auch der Witz und Humor des Autors zu erkennen, den man vor allem in den Schlagabtäuschen der Protagonisten wiederfindet. Dabei schreibt er leicht und locker, emotional und unglaublich bildlich. Ich liebe seinen Schreibstil und kann gar nicht genug von seinen Büchern bekommen.

Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss eines tollen Crossovers, das ich wirklich mehr als gerne gelesen habe. Für Fans ist das Buch meiner Meinung nach ein Muss, es hätte nur gerne länger sein können.


Dieses Crossover konnte mich trotz seiner Kürze begeistern. Die Idee beide Welten zu vermischen, finde ich gelungen und auch der Plot konnte mich komplett in seinen Bann ziehen. Wieder einmal hat der Autor bewiesen, wieso er einer meiner absoluten Lieblingsautoren ist.

  • Hierbei handelt es sich um ein Crossover und Spin-off zur "Percy Jackson"-Reihe und "Die Kane-Chroniken".  
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über den Autor erfahrt ihr hier mehr: Klick 
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen